Veranstaltungsarchiv

 

Mittwoch, 7. November 2019
Hauptkirche St. Petri an der Mönckebergstraße

Der Kirchenmusiker Andreas Fabienke spielte u.a. zwei
Choralvorspiele von Joachim Schweppe

Hamburger Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker, Studierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie zahlreiche Gastkünstler aus Hamburg, Deutschland und der ganzen Welt präsentieren in der »Stunde der Kirchenmusik« jeden Mittwoch um 17:15 Uhr in der Hauptkirche St. Petri an der Mönckebergstraße Kirchenmusik in all ihren Formen und Facetten – und das bereits seit 70 Jahren!
Der Ursprung der Reihe liegt in der Nachkriegszeit: Viele Hamburger Kirchen und Orgeln waren damals zerstört oder stark beschädigt – eine Ausnahme war die Orgel in St. Petri.

Sonntag, 27. Mai 2018
im Gemeindezentrum der Friedenskirche Berne:

teatime classics Berne

Das Ahoi-Oboentrio spielte Werke von Antonio Vivaldi, Ludwig van Beethoven, Joseph Haydn, Joseph Triebensee, Gioachino Rossini und Joachim Schweppe.

Samstag, 25. März 2017 
St. Stephan-Kirche

10nach6: Ahoi Oboentrio

Das Oboentrio bot Werke aus verschiedenen Epochen dar, u.a. ein Stück für drei Bläser von Joachim Schweppe, der als Kirchenmusikdirektor von 1965 bis 1989 in der Nachbargemeinde, der Kreuzkirche (Kedenburgstraße) tätig gewesen war.
Das Konzert am 25. März berücksichtigte die Passionszeit und stellte insbesondere Werke ernsten Charakters vor. Das Konzert wurde von der Joachim Schweppe Gesellschaft e.V., unterstützt.

Das Ahoi-Trio hat übrigens seinen Namen in Anlehnung an den Gruß im Sinne eines „Hallo“ oder „Guten Tag“ der in Tschechien und der Slowakei gebräuchlich ist.

Sonnabend, 7. Mai 2016 NDR Kultur
Musica – Glocken und Chor

Anlässlich des 90. Geburtstages von Joachim Schweppe sendet der NDR
die Motetten
„An die Nachgeborenen“ und
„Gesang des Abgeschiedenen“
sowie die Choralfantasie
„Jesus Christus, unser Heiland, der den Tod überwand“.
Dazu die „Maienzeit“ von Manfred Kluge.

Am Sonntag, 6. März 2016
fand in der Kreuzkirche Wandsbek ein Gedenkkonzert statt:

Kammermusik von und für Joachim Schweppe
(Kirchenmusikdirektor an der Kreuzkirche Wandsbek von 1965-1989)
Werke von Bach, Mozart und Schweppe

Ausführende:
Ahoi-Oboentrio Hamburg mit Katharina Apel-Scholl, Arne Gruetzmacher (Oboe) und Olaf Schweppe-Rother, Englisch-Horn
Andreas Fabienke, Klavier und Orgel

Sonntag, 9. November 2014
St.-Stephan-Kirche

Chor- und Orchesterkonzert I
Johann Sebastian Bach: „Bleib bei uns“ (Kantate 6)

Joachim Schweppe: Konzert für Englisch-Horn
(1999 letztes Werk)

Wolfgang Amadeus Mozart: Krönungsmesse

Sonntag Estomihi, 2. März 2014,

wurde die Elgie für Orgel und Englischhorn von Joachim Schweppe
im Rahmen des Gottesdienstes in St. Stephan (Hamburg Wandsbek-Gartenstadt) gespielt.

Sonntag, 10. März 2013

O. Schweppe-Rother spielte im Rahmen des Gottesdienstes in der Kirche St. Stephan Wandsbek-Gartenstadt die Elegie für Englischhorn und Orgel von Joachim Schweppe.

Im Februar 2013 spielte das Ahoi-Oboentrio im Rahmen eines Hauskonzertes in Berlin Schöneberg u.a.
die Musik für drei Blasinstrumente (1986) von Joachim Schweppe.

Sonnabend, 30.9.2012
Sankt Stephan Wandsbek Gartenstadt

Reich mir die Hand mein Leben

mit Werken von Beethoven, Haydn, Schweppe u.a

Sonnabend, 15.9.2012
Christuskirche Wandsbek-Markt

Wandsbek trifft Montmartre
Kompositionen von Wandsbeker Komponisten
sowie von Komponisten der Groupe des Six

Trio Cocteau Zürich:
Friederike Rahloff – Querflöte
Thomas Unternährer – Oboe / Englischhorn
Bettina Rutgers – Klavier

Werke von Walter Kraft, Georges Auric, Louis Durey, Germaine Tailleferre, Arthur Honegger, Jaques Ibert, Eugène Goossens und Joachim Schweppe

Sonntag, 29. April 2012 – Jubilate – 
Feldsteinkirche Bliedersdorf

Das Ahoi-Trio Obeoentrio spielte Werke von
L.v.Beethoven, J. Triebensee
und Joachim Schweppe (Intermezzo aus der Musik für drei Blas-Instrumente)

Sonntag, den 26. Juni 2011
Kirche St. Laurentii in Itzehoe

Werke von Manfred Kluge (Ungaretti Lieder)
Sir Arthur Seymour Sullivan (Weihnachtsteil aus “The Light of the World”)
Diedrich Aumann (Oster-Oratorium, EA in Itzehoe) Joachim Schweppe (Gesang des Abgeschiedenen)

Es sang die Kantorei St.Laurentii,
das A Cappella Ensemble Lübeck
unter der Leitung von Hartmut Bethke

Sonntag, den 6. März 2011
Gottesdienst in der St. Stephan-Kirche in 22047 Hamburg

Elegie für Englischhorn und Orgel von Joachim Schweppe aufgeführt.

Olaf Schweppe-Rother, Englischhorn
Hans-Werner Grottke, Orgel

Anlässlich der Michelstädter Musiknacht am 26. Juni 2010
führte das Ensemble Tedesco im Rahmen ihres Programms
„Vier Jahreszeiten“ zum Thema Herbst das Lied „Verfall“ von Joachim Schweppe auf.

Sonntag 1. November 2009
Stephan-Kirche Wandsbek-Gartenstadt in Hamburg

Jubiläumskonzert
„50 Jahre Kantorei St. Stephan“

J. S. Bach:
Kantate 129 „Gelobet sei der Herr“

F. Mendelssohn Bartholdy:
Konzert für Klavier und Streichorchester a-Moll

W. A. Mozart:
Krönungsmesse

Joachim Schweppe:
„So legt euch denn, ihr Brüder“
(Letzter Satz der Claudius-Kantilene sowie die 1991 uraufgeführten Teile. Der Kirchenmusikdirektor und Komponist Joachim Schweppe verstarb vor 10 Jahren am 22. Dezember 1999 kurz nach der Uraufführung seines Konzertes für Englischhorn und Streichorchester in St. Stephan)

Miriam Sharoni – Sopran
Brigitte Teichert – Alt
Stephan Zelck – Tenor
Matthias Lüderitz – Baß
Sontraud Speidel / Karlsruhe, Klavier
Streicherensemble Helmut Rein und
Kantorei St. Stephan
Leitung: Hans-Werner Grottke

Donnerstag, 11. September 2008
CHRISTUSKIRCHE, Norderstedt

MUSIK zur NACHT
Mit Englischhorn und deutscher Orgel

Werke für Englischhorn und Oboe d’amore
von J.S.Bach und Joachim Schweppe

Orgelmusik von Johann Baptist Vanhal und
Joachim Schweppe (Orgelchoräle “Der du bist drei in Einigkeit“ und “Christ ist erstanden“).

Olaf Schweppe-Rother, Englischhorn/Oboe d’amore
KMD Bernd Leste, Orgel

Samstag und Sonntag, 17. und 18. Mai 2008,
Stadtkirche Glückstadt und in der St. Marienkirche in Elmshorn

Programm der beiden Konzerte:

J.S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 in G-Dur
Joachim Schweppe: Konzert für Englischhorn und Orchester
J.S. Bach: Konzert für Oboe d‘amore in D-Dur nach BWV 1053
Edward Grieg: Holberg-Suite

Concerto Elmshorn
Olaf Schweppe-Rother, Englischhorn/ Oboe d‘amore
Jürgen Groß, Leitung

Mittwoch, 21. Februar 2007
Forum der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

FORUM: Neue Klänge
Liedkompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts

An diesem Abend wurden u.a. die Induktionen von Joachim Schweppe
nach der Dichtung “Nebelland“ von Ingeborg Bachmann aufgeführt.

Es musizierten:
Daniel Philipp Witte, Gesang
Kathrin Leithner, Querflöte
Sophie Keiter, Violine
Stephen Cook, Violoncello
Freya Donner, Klavier

Gedenkstunde zum Volkstrauertag am 18. November 2007
in der Hauptkirche St. Michaelis zu Hamburg

Werke von J.S. Bach, J.C. Pezel, F. Silcher  F. Mendelssohn-Bartholdy
und die Elegie für Trompete und Orgel von Joachim Schweppe

Es spielten Sören Schnabel (Trompete) und Moritz Schott (Orgel).

In 2006 wurden anlässlich des 80. Geburtstages von Joachim Schweppe in verschiedenen Konzerten Werke von ihm aufgeführt.

Bei der Konzertreise 2006 des Heinrich-Schütz-Ensembles Vornbach wurde u.a. der Satz zu dem Volkslied “In einem kühlen Grunde“ von Joachim Schweppe bei Konzerten in Riga, Tallinn und St. Petersburg aufgeführt. Des Weiteren trug das Ensemble diesen Volksliedsatz im November 2005 zum Bayerischen Chorwettbewerb vor.

 

DAS KLEINE FESTIVAL:

Unter dem Motto “DAS KLEINE FESTIVAL“ fanden an den ersten beiden Sonntagen im März 2006 Gedenkkonzerte statt, deren Programmgestaltung  in besonderer Weise die Jubiläen von drei Tonkünstlern berücksichtigt:
Den 80. Geburtstag des zeitgenössischen Komponisten Joachim Schweppe (1926 – 1999), den 150. Todestag von Robert Schumann und den 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart.

Sonntag, 21. Mai 2006 in der Thomaskirche Molfsee
Sonntag 28. Mai 2006 in der Aula der Lornsenschule Schleswig

Manuela Mach sang
Lieder von Robert Schumann, Clara Schumann, Hugo Wolf und Joachim Schweppe
Frau Mach wurde von Sabine Seifert begleitet.

Sonntag, 1. Oktober 2006
Schloss Agathenburg

Dissonanzen
Streichquartette von Wolfgang Amadeus Mozart und Joachim Schweppe auf Schloss Agathenburg

 

DAS KLEINE FESTIVAL II
22. und 29. Oktober 2006
Festsaal der Kavalierhäuser Schloss Königs Wusterhausen

1. Festkonzert am Sonntag, 22. Oktober 2006
im Festsaal der Kavalierhäuser Schloss Königs Wusterhausen

W.A. Mozart: Klaviertrio C-Dur, KV 548
Joachim Schweppe: “Induktionen“ für Flöte, Violine, Cello, Klavier & Singstimme (Tenor) nach der Dichtung „Nebelland“ von Ingeborg Bachmann
Robert Schumann: Klaviertrio op 63 d-Moll

Klaviertrio Trioskop aus Berlin mit
Wojciech Garbowski – Violine
Marcus Hagemann – Violoncello,
Cristina Marton – Klavier
und Klaus Holsten – Flöte
Daniel Witte – Tenor

2. Festkonzert am Sonntag, 29. Oktober 2006
im Festsaal der Kavalierhäuser Schloss Königs Wusterhausen

W.A. Mozart: „Jagdquartett“ KV 458, B-Dur
Joachim Schweppe: Konzert für Englischhorn und Orchester (Streicher)
W.A. Mozart: Serenade „Eine kleine Nachtmusik“ G-Dur, KV 525

Athena-Quartett aus Berlin mit
Saskia Viersen – Violine
Margherita Biederbick – Violine
Hannah Klein – Viola
Kathrin Bogensberger – Violoncello
Birgit Schmieder, Englischhorn

Veranstalter: Kulturbund Dahme-Spreewald/Königs Wusterhausen mit Unterstützung der Joachim Schweppe Gesellschaft e.V.

Die Realisierung des KLEINEN FESTIVAL II verdankten
wir der Stiftung Dahme-Spreewald von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse Potsdam.

 

 Jubiläumskonzert Samstag, 25. November 2006
Kirchengemeinde St. Stephan, Hamburg Wandsbek Gartenstadt

Konzert für Englischhorn und Streicher von Joachim Schweppe

Streicher Ensemble Helmut Rein
Englischhorn: Olaf Schweppe-Rother

 

Ewigkeitssonntag, 26. November 2006
Kreuzkirche Wandsbek, Hamburg

Andreas Fabienke (Orgel) und Griseldis Klein (Sopran) stellten im Gottesdienst u.a. das Geistliche Konzert für Solo und Orgel von Joachim Schweppe vor: „Siehe, ich sage euch ein Geheimnis“